Anthologien - Jaron-Verlag

25 Geschichten von Stars der deutschsprachigen Krimiszene

Zum 25. Jubiläum der Reinickendorfer Kriminacht gibt es endlich „Neues vom Tatort Tegel“: Nach zehn Jahren bringt Krimi-Urgestein Horst Bosetzky in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Reinickendorf zum zweiten Mal eine Sammlung von Kurzgeschichten aus der Feder von Kriminacht-Stars heraus.

Mit dabei sind einige der renommiertesten Autorinnen und Autoren, die Deutschland zu bieten hat: Friedrich Ani, Felix Huby, Volker Kutscher, Matthias Wittekindt und Sybil Volks. Auch der 2016 mit dem „Krimifuchs“, dem regelmäßig auf der Kriminacht verliehenen Preis, ausgezeichnete Rainer Wittkamp und RBB-Moderator Uwe Madel, der alljährlich durch die Veranstaltung führt, gehören zu den Beiträgern des Bandes. 1992 fand die Kriminacht unter dem Motto „Tatort Tegel“ zum ersten Mal statt. Ins Leben gerufen unter anderem von Horst Bosetzky und Helge Schätzel, dem Direktor der Reinickendorfer Volkshochschule, errang sie schnell überregionale Bedeutung. Eine bunte Mischung aus Lesungen von gestandenen und emporstrebenden Autoren, garniert mit Musik und Talk, macht diese Veranstaltung Jahr für Jahr zu einem Highlight der deutschsprachigen Krimiszene. Mit der Anthologie „Neues vom Tatort Tegel“ feiern 25 Köpfe des Spannungsgenres den 25. Geburtstag der Reinickendorfer Kriminacht.

Das Buch erscheint pünktlich zur Jubiläumsveranstaltung im Oktober 2017, die im Ernst-Reuter-Saal im Rathaus Reinickendorf stattfindet – und für die es wie üblich keine Tickets mehr geben wird, kaum dass der Vorverkauf begonnen hat. Mit 25 spannenden Geschichten von herausragenden Autorinnen und Autoren verspricht „Neues vom Tatort Tegel“ allen Krimi-Fans Unterhaltung vom Feinsten.

Daten zum Buch:

  • In Würde
  • ISBN: 978-3897738232
  • erschienen 2017

»Berliner Zehn-Minuten-Geschichten« - seit über zehn Jahren sind sie ein Markenzeichen für unterhaltsame Kurzprosa aus und über Berlin, thematisch und literarisch so abwechslungsreich wie die Stadt und deren Bewohner: der perfekte Lesegenuss für eine Fahrt mit S- oder U-Bahn, Bus oder Tram.

Im neuen Band präsentieren die Mitglieder des Berliner Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) ihre skurrilsten und absurdesten, ihre »schrägsten« Geschichten.

Die 30 Beiträge zeigen: Zwischen Normalität und Absurdität besteht oft nur ein schmaler Grat.
Bekannte Autoren mischen sich in dem von Erfolgsschriftsteller Horst Bosetzky herausgegebenen Erzählband mit neuen Stimmen, die es zu entdecken lohnt.

Ob wir es mit fliegenden Ministerialbeamten zu tun haben oder darbenden Kreuzberger Künstlern, dem Tempelhofer Zauberberg oder den Merkwürdigkeiten Wilmersdorfer Witwen: Das Buch bietet ein aufregendes Lesevergnügen der besonderen Art und zeigt, wie Berlin wirklich ist.

Daten zum Buch:

  • Horst Bosetzky (Hrsg.)
  • Katastrophentage
  • ISBN: 978-3897737266
  • erschienen 2013

So atemberaubend und abwechslungsreich wie Berlin ist auch seine Literatur: mal laut und mal leise, mal komisch und mal tragisch, mal den schnellen Effekt suchend und mal voller Tiefe.

Bestsellerautor Horst Bosetzky präsentiert einen unterhaltsamen Querschnitt durch das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die in Berlin leben oder dieser Stadt eng verbunden sind: dreißig kurze Geschichten von dreißig Autoren – darunter Jörg Aufenanger, Elfried Brüning, Jan Eik, -ky, Sybil Volks und Charlotte Worgitzky – zum Lachen, Weinen, Nachdenken und schlicht zum Genießen.

Das Buch vereint die besten Beiträge aus drei Bänden „Berliner Zehn-Minuten-Geschichten“, die in den letzten Jahren mit Unterstützung des Berliner Verbandes deutscher Schriftsteller erschienen sind.

Ein vielstimmiges literarisches Bild der aufregendsten Stadt Deutschlands – nun in einem Band!

Daten zum Buch:

  • Finderlohn
  • Horst Bosetzky (Hrsg.)
  • ISBN: 9783897736368
  • erschienen 2011
Scroll to Top WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner